Verfügbarkeit von Plug & Play Solaranlagen

Bad Kissingen, 01.05.2022
Update 08.09.2022

Über die aktuell schwierige Liefersituation auf dem Markt für Photovoltaikkomponenten - In eigener Sache...

Liebe Interessenten, liebe Kunden,

uns erreichen in den letzten Wochen außergewöhnlich viele Anfragen zu den Stecker-Solar-Geräten bzw. Balkonkraftwerken.
Darüber freuen wir uns natürlich sehr, zum einen da es ja unser Geschäft ist, zum anderen natürlich auch weil es eine wirklich einfache Möglichkeit ist einen kleinen Beitrag zur CO2 Reduktion zu leisten und weil es tatsächlich Strom spart. Ein Aspekt der in den letzten Tagen deutlich an Bedeutung gewonnen hat.


Diese riesige Nachfrage stößt nun auf eine Mischung von Widrigkeiten, wie sie zuvor noch nie aufgetreten sind.
Rohstoffmangel, Produktionsengpässe und gestörte Lieferketten machen ein verläßliches Angebot über Solarmodule und Wechselrichter nicht möglich.


Das Team von SonnenStromWerk ist stets bemüht, qualitativ hochwertige Komponenten zu beschaffen und Ihnen anzubieten.
Anders als noch vor einigen Monaten sind Importeure und Großhändler nicht in der Lage kalkulierbare Zusagen und Termine zu nennen.
Aktuell existiert eine fast unüberschaubare Liste an Interessenten, Vorbestellungen und Nachfragen zu den Balkonkraftwerken.

Schon erstellte Angebote müssen zurückgenommen werden bzw. geändert werden, da die gestern angebotenen Komponenten, morgen nicht mehr zu bekommen sind und sogar fest eingeplante, schon getätigte Bestellungen und avisierte Lieferungen seitens der Importeure ausfallen.

Auch ist die Wartezeit bis zur Auslieferung einer Bestellung inzwischen nicht mehr zu vertreten. Aktuell haben Komponenten wie z.B. Wechselrichter schon Lieferzeiten von bis zu 3-4 bis Monaten.

Auf Grund der derzeitigen Situation, werden wir nur noch zur Verfügung stehende Modul- und Wechselrichterkombinationen auf unserer Webseite veröffentlichen.

 

Preisentwicklung auf dem Solarmarkt

Bad Kissingen, 01.06.2022
Update 02.07.2022


Über den Rohstoffmangel, die Energieknappheit und die gestörten Lieferketten bei Solarprodukten

Aktuell stellt sich der Markt für Solarmodule, Wechselrichter usw. als maximal chaotisch dar.

Weltweit ist die Nachfrage nach Produkten rund um erneuerbare Energien, insbesondere nach Solarprodukten, immens gestiegen.
Die Produzenten sind aktuell nicht in der Lage diesen riesigen Bedarf zu decken.
Gleiches gilt auch die Rohstoffe. Auch die sind inzwischen zu einer Mangelware geworden.

Erschwerend kommt hinzu, dass parallel dazu die Energiepreise ebenfalls gestiegen sind.
Viele Artikel und Komponenten werden in China gefertigt.
In China wurde kürzlich zur Reduzierung schädliche Emissionen aber auch wegen allgemeinem Strommangel die Stromversorgung eingeschränkt.
Davon betroffen sind natürlich auch Hersteller von Solarprodukten. Auch diese Zwangspausen sorgen für Lieferengpässe.

Und dann ist da auch noch die Corona Pandemie. Länder wie Malaysia, Indien aber auch China sind nach wie vor stark betroffen von der Delta Variante.
Auch dadurch sind Produktionskapazitäten stark eingeschränkt.

Eine weitere Folge der Corona Pandemie sind strengere und langwierigere Kontrollen, nicht nur an den Ländergrenzen sondern auch in Häfen und Bahnhöfen. Containerschiffe sind aktuell circa vier Wochen länger als geplant auf dem Weg Richtung Europa.
Containerpreise haben inzwischen eine utopische Höhe erreicht. Die Preissteigerung für einen Container von Shanghai nach Rotterdam ist im Jahresverlauf um über 500 % gestiegen.
(vergl. World Container Index )

Es ist nicht absehbar, dass sich die Lage kurzfristig bessern wird. Die Preise werden weiter steigen und die Lieferzeiten werden länger werden.
Vor 2023 ist hier vorraussichtlich keine Entspannung zu erwarten.

In der Konsequenz können auch hier keine über einen längeren Zeitraum gültigen Preise genannt werden. Gleiches gilt für Lieferzeiten.

Ihr Team von SonnenStromWerk Bad Kissingen


 

Execution time (seconds): ~0.266025